Dieser Saft aus Aloe Vera, Mandelmilch, Karotten und Kurkuma regeneriert Knorpel und heilt Arthrose

Arthrose kann entweder durch einen Unfall, durch Abnutzung (Sport/ Beruf) oder durch jahrelange Mangelernährung unserer Knorpelzellen entstehen.

Werden die Zellen im Knorpel gut versorgt, bilden sie ausreichend Knorpelmaterial bestehend aus Grundsubstanz und kollagenen Fasern. Der Knorpel kann so Druck-, Stoß- und Zugbelastungen gut abfedern und aushalten ohne dass er sich entzündet.
Ein vitaler Knorpel ist fähig sich nach einer Verletzung zu erholen. Seinen Zellen teilen sich und können sich selbständig vermehren.

Prävention – So halten Sie Ihre Knorpelzellen fit

Wir können unsere Knorpelzellen vor Arthrose schützen, wenn wir uns täglich mit Knorpel-Nährstoffen versorgen.

Früher hat man gemeint, dass ein geschädigter  Gelenkknorpel oder ein Knorpelschaden sich nicht regenerieren kann. Aus biologischer Betrachtung habe ich diese Behauptung jedoch schon seit Jahren angezweifelt, da der Knorpel ein lebendes System ist und biologische Systeme nach Erneuerung streben.

Neue Studien haben bewiesen, dass sich der Knorpel an der Stelle des Schadens tatsächlich wieder regenerieren kann. Je größer der Knorpelschaden ist, desto mehr Knorpelvorläuferzellen (sogenannte chondrogene Progenitorzellen) wandern in die beschädigte Knorpelstelle ein. Diese Knorpelvorläuferzellen wandeln sich anschließend in Knorpelzellen um. Ziel der Knorpelvorläuferzellen ist es, den Knorpelschaden zu reparieren. Dieser Regenerationsweg bedarf jedoch der richtigen Nährstoffversorgung.

Schmerzmittel greifen Knorpelzellen an

Schmerzmittel (nichtsteroidale Antirheumatika oder Cortison) sind die falsche Wahl: sie greifen Knorpelzellen an und haben große Nebenwirkungen. Der Knorpelschaden verschlimmert sich.

Lesen Sie auch:

Natürlicher Drink aus Mandelmilch, Aloe Vera, Karotten und Kurkuma für Knochen und Gelenke

Ein natürlicher Drink aus Mandelmilch, Aloe Vera, Karotten und Kurkuma ist ein antikes Heilmittel, das aufgrund seiner schmerz- und entzündungshemmenden Eigenschaften genutzt wird.

Es handelt sich dabei um einen Drink, der reich an Antioxidantien und essentiellen Nährstoffen ist und der Entzündungen und Schmerzen in Knochen und Gelenken lindern kann. 

Er sticht durch seinen hohen Gehalt an Calcium hervor. Ein Mineral, das hilft, die Knochendichte optimal zu erhalten.

Zusätzlich ist er aufgrund seines hohen Gehalts an Kalium und Magnesium eine tolle Hilfe, um einen zu hohen Natriumspiegel zu senken, der bekanntlich auch zu Entzündungen im Gewebe führt.

Die Vorzüge von Mandelmilch

Mandelmilch gehört zu den pflanzlichen Getränken, die als natürliche Alternative all jenen empfohlen wird, die an Laktoseintoleranz leiden.

Mandelmilch enthält Calcium, Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren, die bei Aufnahme dabei helfen, die Durchblutung zu verbessern und entzündliche Prozesse im Gewebe zu reduzieren.

 Wer Mandelmilch in seine Diät einbaut, trägt zur Stärkung der Knochen bei und mindert gleichzeitig das Auftreten von Schmerzen in den Gelenken.

Aloe Vera Gel

Das Gel der Pflanze ist zudem Trägerstoff für viele Mineralien, Vitamine, Aminosäuren, Enzyme, Polysaccharide und andere Energieträger. Es durchdringt alle Körpergewebe und kann so im Rahmen verschiedener Körperfunktionen mobilisierend wirken. Diese Eigenschaften sind in hohem Maße von der Art des Anbaus der Pflanze und von der Frische der Ausgangssubstanz im Verarbeitungsprozess abhängig.

Ihre besonderen Heilwirkungen verdankt die Aloe Vera einem hohen Anteil an dem Polysaccharid Aloverose (Acemannan), bestehend aus einem langkettigem Zuckermolekül und einem zentralen Eiweißbaustein, die der Mensch bis zur Pubertät selbst bildet. Bisher ist dieses Polysaccharid in keiner anderen Pflanze gefunden worden.

Aloverose findet sich in allen Zellmembranen unseres Körpers und mobilisiert die Abwehrkräfte gegen krankmachende Parasiten, Viren und Bakterien. Es ist Basis für alle verbindungsschaffenden Zellen, einschließlich der Haut der Gefäßwände, der Sehnen, Gelenke, Knorpel und Bänder sowie für das Grundgerüst der Knochen. Aloverose sorgt für ausreichend Gelenkschmiere, soll Arthritis vorbeugen oder lindern.

Die Vorzüge von Karotten

Die Antioxidantien, die in Karotten enthalten sind, spielen vor allem bei der Prävention von vorzeitigen Alterungserscheinungen der Organe und dem ganzen Körper eine wichtige Rolle.

Ihr Gehalt an Beta-Carotin, sowie an den Vitaminen C und E sorgt für einen guten Zustand von Bändern und Sehnen und beugt so der Abnutzung von Gelenken vor.

Darüber hinaus unterstützen Karotten die Durchblutung und leisten so einen wichtigen Beitrag für eine ausreichende Sauerstoffversorgung der Zellen und aller Körpergewebe.

Die Vorzüge von Kurkuma

Kurkuma ist eines der Gewürze, das am häufigste in der Behandlung von Schmerzen und Problemen mit den Gelenken genutzt wird.

Dies liegt an dem Wirkstoff Curcumin, der der Kurkumawurzel nicht nur seine Farbe verleiht, sondern darüber hinaus auch entzündungshemmend und antioxidativ wirkt.

Seine regelmäßige Aufnahme schützt die Knochen vor Abnutzung verursacht durch Giftstoffe und stellt des Weiteren eine schützende Barriere gegen die negativen Folgen von freien Radikalen her.

Zusätzlich zu alledem ist Kurkuma auch eine große Hilfe, um Flüssigkeitseinlagerungen zu bekämpfen. Ein Problem, das häufig vor allem mit entzündlichen Prozessen in Verbindung steht.

Wie bereitet man diesen natürlichen Drink für Knochen und Gelenke zu?

Zutaten

  • 150 ml Mandelmilch
  • 100 ml Aloe Vera Gel
  • 50 ml Apfelessig ( Apfelessig – selbst hergestellt )
  • 1 Teelöffel Kurkuma in Pulverform (5 g)
  • 3 Karotten
  • 1 Teelöffel Ingwer (5 g)
  • 1 Teelöffel Bienenhonig (optional)

Zubereitung

  • Die Mandelmilch in den Mixer geben und zusammen mit den gehackten Karotten, dem Kurkumpulver, Aloe Vera Gel, Apfelessig und nach Wunsch dem Ingwer mixen.
  • Bei maximaler Geschwindigkeit mixen, bis man ein homogenes Getränk ohne Klumpen erhält.
  • Mit einem Löffel Bienenhonig süßen und konsumieren.
  • Bei Bedarf, die Menge auf zwei Portionen am Tag aufteilen; andernfalls langsam trinken.
  • Trinke dieses Mixgetränk mindestens 3 Mal pro Woche.

Du siehst, dass die Zubereitung dieses natürlichen Drinks denkbar einfach ist und nicht viel Zeit in Anspruch nimmt.

Am besten nimmst du ihn regelmäßig zu dir, um seine Vorzüge optimal für deine Gesundheit zu nutzen. 

Spread the love
  • 4.6K
    Shares