Dr. Simoncini : “Krebs ist ein Candida Pilz, heilbar 99% mit Natriumhydrogencarbonat (NATRON)

KREBS, eine Pilzinfektion?

Im Jahr 1983 veröffentlichte der Onkologe Tullio Simoncini die Ergebnisse seiner Forschungen und sagte, dass die Ursache von Krebs keine falsche Zellteilung ist. Viel mehr handelt es sich um eine Infektion mit dem Hefepilz Candida. Dieser Hefepilz, der von Natur aus  parasitär lebt, kommt  auch bei gesunden Menschen vor. Ein starkes Immunsystem hält Candida unter Kontrolle, aber wenn der Körper geschwächt ist, breitet sich der Pilz durch den Körper aus und kann bösartige Tumore verursachen. Die Stoffwechselprodukte von Candida schwächen das Immunsystem und führen dazu, dass man sich krank und schwach fühlt.

Dr. Simonchini wurde klar, dass Krebs falsch behandelt wird: „Ich sah, wie viele Menschen leiden. In der Kinder-Onkologie-Abteilung, wo ich arbeitete, starben alle Kinder.“ Der Wunsch, Patienten zu helfen, führte ihn zu neuen Wegen, um diese Krankheit zu behandeln. Dr. Simonchini beschloss, alles was er über Krebs wusste, zu verwerfen und begann selbst eigene, unabhängige Forschung zu betreiben.

Lesen Sie auch:

Er fand heraus, dass alle Arten von Krebs, unabhängig davon, ob sie in Organen oder Geweben gebildet wurden, weiß waren. Er kam zu folgenden Schlussfolgerungen:

  • Der Pilz Candida, in der Regel durch eine starke Immunität kontrolliert, beginnt in einem geschwächten Körper sich zu vermehren und bildet eine Art „Kolonie“.
  • Wenn ein Körper mit Soor (Hefepilzen) infiziert ist, versucht er, sich vor einer regelrechten Invasionen zu schützen.
  • Immunzellen bauen eine schützende Barriere auf. Das ist ein traditionelles Arzneimittel mit dem Namen Krebs.

Der Krieg gegen das menschliche Immunsystem

Trotz der „Bemühungen“ der Ärzte steigt jedes Jahr die Zahl der Krebspatienten. Ist es nicht eher ein gut geplanter Krieg gegen das menschliche Immunsystem, ein Krieg, der mehr und mehr bitter ist? Chemotherapien enthalten hoch toxische Verbindungen und töten die Zellen des Immunsystems. Aber der Candida wird nicht entfernt.

Die letzten Fragmente des Immunsystems, so zu sagen, die letzte Bastion, die den chemischen Angriff überlebt hat, ist nicht in der Lage, den Candida zu kontrollieren. Der Pilz kann nun unkontrolliert  andere Organe und Gewebe besiedeln. Der Krebs breitet sich im ganzen Körper aus. Diejenigen, die nach Operation und Chemotherapie gesund scheinen, tragen nichts anderes als eine Zeitbombe in sich. Denn das Immunsystem ist ja vollkommen zerstört worden. Das Auftreten von Rezidiven ist hier nur eine Frage der Zeit. Mit anderen Worten: Chemotherapie tötet Menschen, anstatt sie zu retten. Um Krebs zu heilen, müssen wir das Immunsystem stärken und nicht schwächen oder gar zerstören.

Dr. Simonchini suchte nach einem wirksamen Fungizid (Antipilzmittel). Aber es wurde klar, dass Antipilzmittel nicht funktionieren. Candida mutiert schnell und passt sich an die entsprechenden Mittel an.
Es blieb nur eine, kostengünstige Alternative: Natriumbicarbonat. Aus irgendeinem Grund kann der Pilz sich nicht an Natriumbicarbonat anpassen. Dr. Simonchini gab seinen Patienten Natronlauge zu trinken oder injizierte das Natrium-Bicarbonat direkt in den Tumor.

Auch interessant:

Im Jahr 1983 heilte Dr. Simonchini einen Mann (Gennaro Sangerman), dem die Ärzte nur nochein paar Monate Lebenszeit vorausgesagt hatten. Sein Lungenkrebs wäre zu weit fortgeschritten. Nach kurzer Zeit hatte er sich vollständig erholt. Der Krebs war verschwunden.

Mit vielen anderen Patientenerfolgen konsultierte Dr. Simonchini das italienische Gesundheitsministerium, in der Hoffnung, dass sie klinische Studien starten und  seine Arbeiten überprüfen würden. Und nun raten Sie mal, wie das italienische Gesundheitsministerium reagierte?  Sie entzogen ihm seine Approbation. Argumentation: Er hätte Patienten ohne genehmigte Medikamente behandelt. Doch es kommt noch „besser“.

Die Massenmedien starteten eine Kampagne gegen Dr. Simonchini. Sie setzten ihn der Lächerlichkeit aus und zogen seinen Namen durch den Dreck. Nun war auch bei Justitia kein Halten mehr: Dr. Simonchini bekam drei Jahre Gefängnis wegen angeblicher „Tötungen von Patienten“.

Das Gesundheitsministerium ließ verlauten, dass die Behandlung von Krebs mit Natriumbicarbonat „wahnhaft“ und „gefährlich“ sei. Und das in einer Zeit, in der Millionen von Patienten einen qualvollen Tod durch „bewiesene“ und „sichere“ Chemotherapien sterben, und weiterhin Ärzte, die Behandlung mit Natriumbicarbonat verweigern. Diese Hexenjagd war sicher kein Zufall.

Spread the love
  • 284
    Shares