Heilenergetische Ernährung: Russisch-schamanische Lebensessenzen und Rezepturen

Die kosmisch-karmische Energieküche: Speisen, die unsere Seele aufhellen, den Körper nähren und unser Energiekostüm von Groll und Ärgernissen befreien? Die sorgsame Auswahl ätherisch günstiger Lebensmittel und wahre Hingabe beim Kochen sind die Grundzutaten für dieses aufbauende Soul-Food.

Basierend auf der feinstofflichen Wirkung der einzelnen Inhaltsstoffe präsentiert der Bestsellerautor Vadim Tschenze in seinem ersten Kochbuch “Heilenergetische Ernährung” eine Vielzahl köstlich vollwertiger Gerichte, die den Körper mit Mikro- und Makronährstoffen versorgen, die Darmflora optimieren mit wichtigen Enzymen und das Gemüt besänftigen, wie z.B. der Gänseblümchen-Aufstrich zur inneren Harmonisierung bei Anspannung.

Die europäische Küchenphilosophie basiert auf der Nährstoffzufuhr für die praktische Umsetzung einer vollwertigen Ernährung. Es geht dabei um die ausreichende Versorgung mit grobstofflicher Energie und Nährstoffen. Eingeschlossen sind dabei Wasser, Ballaststoffe und Alkohol.

Schamanen sprechen wiederum von dem Geist der Speisen. Nach ihrer Meinung ist das gesunde Essen lebendig. Es bringt dem Körper, dem Geist und der Seele neue Kräfte. Nach schamanischer Vorstellung ist alles in der Welt lebendig, neben Menschen, Tieren und Pflanzen sogar Steine. Zudem sagen sie, dass jede Speise eine Art Antenne darstellt, die sublime Energie aus dem Kosmos anzieht.

Sie bezeichnen ihre Speisen daher als »Energiequellen« oder »nährende Säfte«. Weiterhin befassen sie sich mit den »Elementen« der Natur, die sich in einer Speise zusammenfinden müssen, und unterscheiden ebenso wie die Chinesen zwischen energiegebenden und -nehmenden Nahrungsmitteln.

Im Grunde genommen ist mit all diesen Begriffen der Äther beziehungsweise die Frequenz, sprich die feinstoffliche Energie, der Speisen gemeint, und somit sagen alle diese Bezeichnungen dasselbe aus: Das gesunde Essen muss den Menschen viel sublime Energie spenden.

Doch nicht nur das Essen selbst versorgt uns mit dieser Energie. Alle Lebensmittel transformieren auch die feinstoffliche Energie der Himmelskörper, die wir in unserem Alltag brauchen. Sie ziehen sie aus dem Universum an und leiten sie an uns weiter. Jede dieser Energien bewirkt verschiedene Vorgänge in unserem Körper und in unserer Seele.

Vitamine und Mineralien

Ich beginne das Kapitel mit dem Thema »Vitamine und Mineralien«, denn beide Nährstoffgruppen sind grundlegend, wenn es um den Energiehaushalt unseres Körpers geht. Die Vitamine sollten auf Ihrem Tisch nicht fehlen. Ich habe darüber hinaus in Klammern die Planetenzuordnung zu den Lebensmitteln hinzugefügt, in denen diese Vitamine zu finden sind. (Der Einfachheit halber fallen auch Sonne und Mond unter diesen Oberbegriff, obwohl sie natürlich keine Planeten im definierten Sinne sind.)

So können Sie nicht nur die Aufgaben der Vitamine, sondern auch der dazugehörenden Impulse von den Himmelskörpern nachvollziehen (siehe die Tabelle). Sie ergänzen die Eigenschaften der Vitamine aus energetischer Perspektive. Auf dieses Thema werde ich dann im Kapitel »Der Planetencode und die Lebensmittel« noch näher eingehen.

Die Impulse der Himmelskörper und ihre Zuordnung

• Der Sonnen-Impuls ist der Zahl 1 zugeordnet. Er steht für die Heilung.

• Der Mond-Impuls ist der Zahl 2 zugeordnet. Er steht für den weiblichen Teil der Psyche und Intuition.

• Der Mars-Impuls wird der Zahl 3 zugeordnet. Er steht für Kraft und den männlichen Anteil der Psyche.

• Der Merkur-Impuls wird der Zahl 4 zugeordnet. Er steht für Durchblick und Ideen.

• Der Jupiter-Impuls wird der Zahl 5 zugeordnet. Er steht für Glück und Segen.

• Der Venus-Impuls wird der Zahl 6 zugeordnet. Er steht für die Herzensebene und das Herz-Chakra (mehr zu den Chakren finden Sie in den Kapiteln »Das ›Energiekostüm‹ des Menschen« und »Die sieben Hauptchakren und die Energie der Speisen«). Er repräsentiert Liebe und Geld.

• Der Saturn-Impuls wird der Zahl 7 zugeordnet. Er steht für Stabilität und Sicherheit.

• Der Uranus-Impuls wird der Zahl 8 zugeordnet. Er steht für die Basis, den Ursprung und die eigene Energie.

• Der Neptun-Impuls wird der Zahl 9 zugeordnet. Er steht für Austausch und Kommunikation.

• Der Pluto-Impuls wird der Zahl 0 zugeordnet. Er steht für unseren Geist.

Der Tagesbedarf von Vitaminen, Mineralstoffen & Co.

Der jeweils angegebene Tagesbedarf der einzelnen Stoffe muss nicht exakt täglich zugeführt werden, um ein gesundes und glückliches Leben zu führen. Es genügt völlig, im Lauf der Woche einen Durchschnitt der angegebenen Werte zu erreichen. Außerdem ist der Bedarf je nach Geschlecht, Alter, gesundheitlicher Verfassung und so weiter unterschiedlich.

Betrachten Sie die Referenzwerte also nur als Orientierungshilfe, und achten Sie darauf, einen Mangel ebenso wie eine Überdosierung zu vermeiden. Die beste Wirkung entfalten alle Vitamine und Mineralstoffe, wenn sie über gesunde Lebensmittel im natürlichen Verbund mit ihren jeweils passenden Makro- (Fett, Eiweiß und Kohlehydrate) und Mikronährstoffen (Vitamine und Mineralien) genossen werden.

So entsteht ein energetisch-ganzheitlicher Synergieeffekt, bei dem der Gesamtnutzen die Summe der einzelnen Bestandteile bei Weitem übersteigt.

Provitamin A ist bedeutsam für die Augen, Blut, Finger- und Fußnägel, Haare, Haut, Knochen, Körperzellen, Sexualität und Fortpflanzung, Schleimhäute und Zähne. Die empfohlene Tagesdosis von diesem Vitamin liegt bei 0,8 bis 1,0 Milligramm. Es gibt zwei A-Vitamine: Retinol und Karotin. Retinol finden Sie in Butter (7 Saturn = Stabilität) oder Tierleber (8 Uranus = Basis). Es stabilisiert die Körperzellen und erschafft eine gewisse Basis für die Erhaltung der Fortpflanzung. Hier passen die zugeordneten Planetenimpulse wie der Schlüssel ins Schloss. Karotin finden Sie in Zwiebeln (3 Mars = Kraft), Petersilie (4 Merkur = Durchblick und 2 Mond = weiblicher Teil der Psyche), Spinat (1 Sonne = Heilung), Karotten (4 Merkur = Durchblick) und Tomaten (8 Uranus = Basis). Die dem Vitamin zugeordneten Planetenimpulse kräftigen die Augen, lassen uns »durchblicken« und wirken heilend auf die Psyche.

Vitamin B1 , auch »Thiamin« genannt, ist wichtig für den Appetit, geistige Frische und die Herzfunktionen, den Kohlenhydratstoffwechsel, die Magensäure, Nerven- und Zellenergie, Verdauung und Wundheilung. Vitamin B1 finden Sie in Hefe (0 Pluto = Geist), Brot (7 Saturn = Stabilität), Reis (8 Uranus = Basis), Soja (9 Neptun = Austausch), Eigelb (2 Mond = weiblicher Teil der Psyche) und in den verschiedenen Nüssen (0 Pluto = Geist). Die empfohlene Tagesdosis liegt bei etwa 1,3 bis 1,5 Milligramm. Die zugeordneten Planetenimpulse verschaffen geistige Stabilität sowie einen funktionierenden Stoffwechsel und wirken gegebenenfalls auch positiv auf die Psyche.

Vitamin B2 , auch »Riboflavin« oder »Lactoflavin« genannt, dient den Augen, der Eiweißverwertung, dem Fettstoffwechsel, den Fingernägeln, den Haaren, der Haut und dem Kohlenhydratstoffwechsel, der Sehschärfe, der Zellatmung und -energie sowie der Vermehrung der Erythrozyten (roten Blutkörperchen). Sie finden es in Hefe (0 Pluto = Geist), Fleischprodukten (3 Mars = Kraft), Käse (0 Pluto = Geist), Beeren (3 Mars = Kraft) und Mandeln (0 Pluto = Geist). Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 1,5 bis 1,7 Milligramm. Die zugeordneten Planetenimpulse stärken, wie Sie sehen, vor allem die geistige Kraft.

Vitamin B3 , das auch »Nicotinamid« genannt wird, ist wichtig für das Bindegewebe, die Cholesterinkontrolle, die Herztätigkeit, den Hirnstoffwechsel, den Kreislauf, für die Magen- und Darmtätigkeit, die Produktion von Magensäuren, den Schlaf, die Stimmungslage, den Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß, für die Haut, die Venen, die Nerven, für Zellatmung und -energie. Zu finden ist Vitamin B3 in Hefe (0 Pluto = Geist), Kartoffeln (1 Sonne = Heilung) und Geflügelfleisch (3 Mars = Kraft). Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 2 bis 17 Milligramm. Die zugeordneten Planetenimpulse bringen geistige Heilung und Lebenskraft.

Vitamin B4 wurde früher die vom menschlichen Organismus synthetisierbare vitaminähnliche Substanz Cholin genannt. Sie finden es in Fleisch (3 Mars = Kraft), Getreide (7 Saturn = Stabilität) und Eiern (2 Mond = weiblicher Teil der Psyche). Die empfohlene Tagesdosis liegt bei etwa 350 Milligramm. Die zugeordneten Planetenimpulse geben Ihrer Psyche Kraft und Stabilität. Sie regeln sozusagen das, was einem am Herzen liegt.

Vitamin B5 , auch »Pantothensäure« genannt, sorgt für die bessere Durchblutung und Nervenkraft der Gliedmaßen, die Energieproduktion, den Fettabbau, die Fettverwertung, für Fülle und Farbe im Haar, geistige Frische, Konzentrationsfähigkeit, Vitalität, Hormonbildung und für die Vorbeugung gegen Entzündungen. Sie finden es in Tierleber und -niere (8 Uranus = Basis), Milch (2 Mond = weiblicher Teil der Psyche) und Fisch (5 Jupiter = Glück). Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 6 Milligramm. Die zugeordneten Planetenimpulse stabilisieren Nerven und Psyche und bringen Glück und Fülle.

Vitamin B6 , auch »Pyridoxin« genannt, ist wichtig für den Blutzuckerspiegel, die Eiweißverwertung, den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, den Haarwuchs, die Herzleistung, den Kreislauf, die Magensäure, die Muskeltätigkeit, die Nervenarbeit und die Produktion von roten Blutkörperchen. Zu finden ist es in Weißkohl (2 Mond = weiblicher Teil der Psyche), Gemüse (verschiedene Planetenimpulse) und Hefe (0 Pluto = Geist). Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 1,6 bis 1,8 Milligramm. Die zugeordneten Planetenimpulse bringen geistige Klarheit und viel Energie. Wer klarsieht, kann das Leben genießen und dessen »Süße« erkennen.

Vitamin B7 , das auch »Vitamin H« oder »Biotin« heißt, wirkt positiv auf den Blutzuckerspiegel, die Energiezufuhr für Gehirn und Nervenzellen, den Fettstoffwechsel, die Fingernägel, Haut und Haar (eine schöne, glatte und seidige Haut), den Kohlenhydratstoffwechsel sowie die Muskelzellen. Sie finden es in Nieren (8 Uranus = Basis), Eigelb (2 Mond = weiblicher Teil der Psyche) und Schweineleber (8 Uranus = Basis). Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 20 bis 30 Mikrogramm. Die zugeordneten Planetenimpulse liefern eine echte Basis. Sie versorgen Gehirn und Nerven mit wichtigen Energien.

Vitamin B8 , das sogenannte »Inositol«, gehört ebenso in die Familie des B-Komplexes. Manche Wissenschaftler sagen jedoch, dass es kein echtes Vitamin ist. Es dient als Komponente gesunder Neurotransmitter und fördert dadurch die Gesundheit des Nervensystems. Inositol wurde in der Therapie verschiedener psychischer Erkrankungen erforscht. Besonders wichtig ist dieser Stoff im Einsatz bei Depressionen. Er kommt in nahezu allen Pflanzen vor, besonders im Weizen (7 Saturn = Stabilität) und in Pflaumen (4 Merkur = Durchblick). Inositol ist darüber hinaus eine ausgesprochene Gehirnnahrung und unterstützt die Leberfunktion. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 500 Milligramm. Die zugeordneten Planetenimpulse stabilisieren die Psyche und lassen uns die Dinge durchschauen.

Vitamin B9 , wie Vitamin B11 auch »Folsäure« genannt, ist wichtig für das Wachstum und die Durchblutung. Besonders im Kindesalter darf dieses Vitamin nicht fehlen. Es unterstützt zudem Kapillaren und Venen. Zu finden ist es in Tomaten (8 Uranus = Basis) und weiteren Gemüsesorten (verschiedene Planetenimpulse). Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 60 bis 600 Mikrogramm. Die zugeordneten Planetenimpulse unterstützen unsere Basis. Also alles, was uns schon kurz nach der Geburt gegeben wurde, wird aktiviert. Die Basis ist der Anfang des Wachstums. Vitamin B10 ist ebenso als »p-Aminobenzoesäure (PABA)« bekannt. Es handelt sich um eine organische Carbonsäure, die auch ein Baustein von Folsäure ist. Eigentlich gehört sie ebenfalls nicht zur Gruppe der Vitamine. Der Stoff ist für Bakterien wichtig, die für die Produktion der Folsäure verantwortlich sind.

Vitamin B10 findet sich hauptsächlich in den Zellen der Haut. Es spielt eine Rolle bei der Pigmentbildung. Zu finden ist das Vitamin in Hefe (0 Pluto = Geist), Vollkornbrot (7 Saturn = Stabilität) und Hühnerleber (8 Uranus = Basis). Die empfohlene Tagesration an Vitamin B10 beträgt 150 Mikrogramm. Die zugeordneten Planetenimpulse stabilisieren unsere Basis (das Leben) und unseren Geist. Sie schützen uns vor Fremdenergien, die von außen in den Körper gelangen können.

Vitamin B11, wie Vitamin B9 auch als »Folsäure« bezeichnet, ist bedeutsam für die Beteiligung am Eiweißstoffwechsel und den Aufbau der roten Blutkörperchen. Es spielt eine Rolle bei Appetit, Blutbildung und Gehirntätigkeit und ist verantwortlich für kräftiges Haar, die Leberfunktion, die Magensäure, die Magen-Darm-Tätigkeit sowie für Nervenstärke und Wachstum…

Hier die gesamte Leseprobe von “Heilenergetische Ernährung” und das Inhaltsverzeichnis als PDF.

Quelle

 

Spread the love
  • 79
    Shares