Keinen BH tragen: 9 wunderbare Folgen!

Als Frau ist es ein Selbstverständlichkeit einen BH zu tragen. Wenn man einen BH unter der Kleidung trägt sieht man attraktiver aus und es schickt sich auch nicht ohne BH herum zu laufen. So denken jedenfalls die meisten Menschen.

Der BH hat sich zum Symbol für Weiblichkeit und zur Routine für viele Frauen im Alltag entwickelt. Es gibt aber auch immer mehr Frauen, die den BH aus ihrem Leben verbannen und keine BHs mehr tragen. Und dies hat für ihre Gesundheit wunderbare Folgen, wie sich herausgestellt hat!

Intelligenter BH: 18-Jähriger entwickelt BH zur Krebsfrüherkennung

  1. Bessere Form

Im Gegensatz zur allgemeinen Auffassung, führt das Weglassen des BHs nicht zu einem Absacken der Brüste. Eine französische Studie hat gezeigt, dass gerade das BH tragen dazu führt, dass Brüste ihre natürliche Form verlieren. Die Unterstützung des BHs lässt das Brustmuskelgewebe erschlaffen, wodurch die Brüste hängen.

Wenn man sich also runde volle Brüste erhalten will, sollte man besser auf den BH verzichten!

  1. Besser schlafen

Einige Wissenschaftler behaupten, dass die Gefahr für Brustkrebs steigt, wenn man nachts den BH anlässt. Ob dem wirklich so ist, wurde bisher nicht bewiesen. Das Tragen eines BHs in der Nacht sorgt aber dafür, dass man weniger bequem liegt und somit die Wahrscheinlichkeit steigt, dass man schlechter schläft.

Lieber gut schlafen oder einen hübschen BH nachts tragen? Diese Wahl fällt wohl recht leicht, oder nicht?

  1. Bessere Durchblutung

Das Tragen eng anliegender Kleidung behindert die Durchblutung. Ein BH, der den Brustkorb einschnürt, drückt auf die wichtigsten Adern, was zu erheblichen Herz-Kreislaufproblemen führen kann.

Darum: Ist dir das dein Push-Up BH wirklich wert?!

Dieses ”gesunde” Getränk zerstört deine Schilddrüse und verursacht Brustkrebs

  1. Besserer Zustand der Brüste

Das Tragen eines BHs ist sicherlich nicht lebensbedrohend. Jedoch können sich Schweiß und Bakterien im BH ansammeln und vermehren und somit auch auf die Haut gelangen, was zu Infektionen oder Akne führen kann.

Klingt nicht gerade angenehm… Zudem kann ein BH dafür sorgen, dass man an Kurzatmigkeit leidet, vor allem dann, wenn er etwas zu klein ist. Darum ist es sehr wichtig BHs zu tragen, die gut sitzen. Oder noch besser, man verzichtet einfach ganz auf sie.

  1. Geld sparen

Nun mal ehrlich, BHs sind einfach auch echt teuer! Vor allem die etwas besseren Exemplare. Egal wie viel man für BHs ausgibt, das Geld spart man sich, wenn man keine BHs mehr braucht. Und man kann das Geld für etwas viel schöneres ausgeben!

  1. Stärkere Brüste

BHs sorgen dafür, dass die Brüste nicht mehr gegen die Schwerkraft kämpfen müssen. Viele Frauen denken darum, dass sie schnell Hängebrüste bekommen, wenn sie keine BHs mehr tragen, aber eigentlich ist eben das Gegenteil der Fall.

Wenn die Brüste gegen die Schwerkraft kämpfen müssen, wird die Muskulatur stärker beansprucht, und dadurch werden auch die Brüste stärker werden. Zudem werden die Brüste hierdurch auch wachsen.

Warum haben Frauen in China kein Brustkrebs?

  1. Gesundes Brustgewebe stimulieren

Wissenschaftler haben entdeckt, dass BHs das Wachstum gesunden Brustgewebes behindern. Gesundes Brustgewebe ist natürlich sehr wichtig, denn damit sinkt die Wahrscheinlichkeit für Erkrankungen ab.

Zudem ist ein gutes Brustgewebe nötig, um die Brüste zu unterstützen und die Muskeln zu erhalten. Und natürlich auch, um die natürliche Form der Brüste zu erhalten.

  1. Komfort

Dies ist wohl der wichtigste Grund für Frauen, um den BH aus ihrem Leben zu verbannen: Komfort. Denn was gibt es Schöneres, als nach einem langen Tag endlich den BH ausziehen zu dürfen. Freiheit! Die möchte man doch am Liebsten den ganzen Tag über genießen!

Wie Frauen mit Hormonen “abgefüttert” werden und was jede Frau zur Hormonersatz-Therapie wissen sollte!

  1. Bessere Atmung

Wenn etwas stramm den Brustkorb umschließt, und das auch noch 365 Tage im Jahr, wird dies die Atmung nachhaltig beeinflussen. Ohne BH kann man viel freier atmen und das ist natürlich viel gesünder.

Spread the love
  • 375
    Shares