Morgan Freeman wandelte seine 124 Hektar grosse Ranch in ein Bienenreservat, um die Bienen zu retten

Morgan Freeman ist einer von den Prominenten, die von Jung und Alt gleichermaßen verehrt werden. Als Schauspieler, Filmemacher und Regisseur ist er für viele Rollen bekannt, aber jetzt wird er auch für seine Teilnahme an der Wiederbelebung der Bienenpopulation gefeiert.

Statistisch ist jeder dritte Bisse, den du heute in den Mund steckst das Ergebnis der hart arbeitenden Honigbiene. Leider sterben Bienen mit einer alarmierenden Rate ab. Menschen auf der ganzen Welt tun alles, was ihnen in der Macht steht, indem sie Blumen pflanzen, die die Bienen gerne besuchen, indem sie ihre Regierungen auffordern, keine Pestizide mehr einzusetzen, die Bienen töten und sogar Bienen selbst zu halten.

20 Millionen Bienen starben alleine in Kanada und in Deutschland gaben 18.000 Imker an, dass im Zeitraum September bis November 2014  sieben Prozent ihrer Bienenvölker vernichtet wurden. 40 Prozent der Bienenvölker in Europa sind vernichtet. Die Ursachen für das bedrohliche Bienensterben sind klar, doch gehandelt wird nur zögerlich. Pflanzenschutzmittel wie Pestizide & Co. vernichten die wichtigen Blütenbestäuber und weiterhin verkauft, als wäre nichts gewesen. Bei 80 Prozent der gestorbenen Bienen in Kanada wurde das Pestizid Neonicotinioiden gefunden. Und auch in Deutschland sind Pflanzenschutzmittel eine der häufigsten Todesursachen für das Bienensterben.

Pestizide und genmanipulierte Pflanzen als Ursachen

Neben Pflanzenschutzgiften sollen auch genmanipulierte Pflanzen und die elektromagnetischen Strahlungen der Handy-Masten für das schleichende Ausrotten der Bienenvölker verantwortlich sein. Doch was tun die Verantwortlichen? Nichts!  Solange noch Bienchen im Garten die Blüten anfliegen, verharren Politiker in Handlungsstarre. Aktiver und verantwortungsbewusster  agiert hier der Hollywoodstar Morgan Freeman (Million Dollar Baby, Batman Begins, Krieg der Welten etc.). Engagiert und vorbildlich kämpft er gegen das Bienensterben. Seine 124 Hektar große Ranch, die im Mississippi liegt, verwandelt er in ein Paradies für Bienen. 26 Bienenvölker sind dort mittlerweile beheimatet. Blühende Pflanzen, Klee, Lavendel und Magnolienbäume bieten den Bienen eine artgerechte und saubere Umgebung.

In Anerkennung der Tatsache, dass Bienen eine wichtige Rolle bei der Erhaltung unseres Ökosystems spielen, erklärte Morgan:

“Es gibt eine konzertierte Anstrengung, Bienen auf den Planeten zurückzubringen… Wir wissen nicht, dass sie die Grundlage sind, denke ich, vom Wachstum des Planeten, der Vegetation… Ich habe so viele blühende Dinge und ich habe auch eine Gärtnerin. Sie kümmert sich fürsorglich um die Bienen. Wir haben grosse Flächen Kleegras, eine Menge Lavendel, etwa 140 Magnolienbäume etc.” fügte er hinzu.

“Ich habe mit meinen Bienen nie [den Imkerhut] benutzt”, sagt er. “Sie haben mich noch nie gestochen, weil ich nicht versuche, Honig oder so etwas zu ernten, ich füttere sie einfach…”

 

Spread the love