Natürliche Blutverdünner

Die besten natürlichen Blutverdünner hemmen die Blutgerinnung, beugen Blutgerinnseln und Thrombose vor und fördern die Gesundheit von Herz und Kreislauf – rein pflanzlich und nebenwirkungsfrei!

Blutverdünnungsmittel sind gerinnungshemmende Mittel bzw. Medikamente (z.B. Marcumar) die zur Behandlung verschiedener Erkrankungen eingesetzt werden. Sie verhindern die Bildung von Blutgerinnseln in Arterien und Venen, die einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder ein anderes ernstes Gesundheitsproblem verursachen können. Neben herkömmlichen Medikamenten die eine Reihe von Nebenwirkungen aufweisen gibt es auch alternative rezeptfreie Mittel bzw. Hausmittel die eine blutverdünnende Wirkung haben, wie z.B. Lebensmittel, Tees, Getränke und Nahrungsergänzungsmittel. Die Anwendung ist in der Regel frei von Nebenwirkungen und kann als ergänzende Therapie, z.B. während der Schwangerschaft, eingesetzt werden.

Was sind Blutgerinnsel? – Ursachen und Symptome

Blutgerinnsel (Thromben) können in Arterien oder Venen auftreten. Man unterscheidet zwischen arteriellen und venösen Blutgerinnseln. Bei Blutgerinnseln in den Arterien kann der Sauerstoff im Blut lebenswichtige Organe nicht mehr in vollem Umfang erreichen. Arterielle Blutgerinnsel bilden sich oft in den Füßen und Beinen, im Herzen sowie im Gehirn, was zu einem Schlaganfall bzw. Herzinfarkt führen kann.

Einige Symptome von arteriellen Blutgerinnseln sind:

  • Kalte Arme oder Beine
  • blutleeres Aussehen der Haut an den betroffenen Körperstellen
  • Muskelschmerzen
  • Krämpfe
  • Kribbeln
  • Taubheit
  • Schwäche

Venöse Blutgerinnsel entwickeln sich langsam und treten vor allem nach einer Operation oder einer Verletzung wie einem gebrochenen Bein auf.

Die Symptome bei venösen Blutgerinnseln sind:

  • Gerötete Haut
  • Schmerzhafte, geschwollene oder entzündete Haut über der betroffenen Vene
  • Venen die schmerzhaft sind oder sich hart anfühlen

Ursachen und Risikofaktoren für Blutgerinnseln:

  • Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Bewegungsmangel
  • Fettleibigkeit
  • Rauchen

Natürliche Blutverdünner

  • Knoblauch

Knoblauch ist nicht nur ein starkes natürliches Antibiotikum und leckeres Gewürz für viele Speisen – Knoblauch senkt effektiv den Blutdruck, wirkt als pflanzlicher Gerinnungshemmer und verflüssigt zu dickes Blut. Zudem fördert der natürliche Blutverdünner Knoblauch die allgemeine Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems.

Anwendung:

Täglich mindestens 2 frische Knoblauchzehen, z.B. zu den Mahlzeiten, verzehren. Alternativ können Knoblauchkapseln oder -Pillen eingenommen werden um von der blutverdünnenden Wirkung dieser Heilpflanze zu profitieren.

  • Ingwer

Ingwer ist ein tolles Hausmittel gegen viele Gesundheitsbeschwerden. Zur Vorbeugung von Blutgerinnseln und Thrombosen in in den Blutgefäßen hält Ingwer das Blut flüssig und verhindert das Verklumpen bzw. Anhaften der Blutplättchen an den Wänden der Adern.

Täglich ein daumengroßes Stück frischen Ingwer (nicht erhitzen um die wirksamen Inhaltsstoffe nicht zu zerstören) verzehren.

Alternativ kann man 3 Tassen blutverdünnenden Ingwertee täglich trinken. Hierfür gibt man einen Teelöffel geriebenen Ingwer auf eine Tasse kochendes Wasser, 5 Minuten ziehen lassen, mit Honig süßen, dann trinken.

  • L-Arginin

Die Aminosäure L-Arginin spiel für die Aufrechterhaltung der Gesundheit des Kreislaufsystems eine bedeutende Rolle. Sie verbessert die Fließeigenschaft den Blutes und wirkt der Thrombozytenaggregation und -adhäsion entgegen.

Die tägliche Einnahme dieses Nahrungsergänzungsmittel zur Blutverdünnung beugt Thrombosen effektiv vor.

Dosierung: 2 Mal täglich 2000mg oder 3 Mal täglich je 1000mg Arginin einnehmen.

  • Zimt

Zimt ist nicht nur ein leckeres Gewürz sondern auch ein starkes pflanzliches Mittel zur Verdünnung des Blutes.

Als Blutverdünnendes Getränk kann man einen Tee mit Zimt zubereiten. Eine kräftige Prise Zimt zu jedem beliebigen Tee hinzufügen. Alternativ einen halben Teelöffel gemahlenen Zimt auf eine Tasse heißes Wasser geben und gründlich vermischen. Mit Honig süßen. 2 – 3 Tassen täglich von diesem Heilmittel trinken.

Zusätzlich eine kräftige Prise Zimt zu vielen Gerichten hinzufügen.

  • Kurkuma

 Kurkuma ist ein natürlicher Entzündungshemmer der zu dickflüssiges Blut fließfähiger macht. Der darin enthaltene Wirkstoff Curcumin ist für die gerinnungshemmende Eigenschaft verantwortlich. Am besten nimmt man Kurkuma-Extrakt bzw. Curcumin als Nahrungsergänzungsmittel ein.
  • Cayennepfeffer

Für eine bessere Durchblutung kann man Chili bzw. Cayennepfeffer zu sich nehmen. Chili sollte auf keiner Liste der blutverdünnenden Mittel fehlen. Auch hier eignet sich zur täglichen Anwendung am besten ein Präparat mit den extrahierten Wirkstoffen oder Chili-Kapseln.

Blutverdünnender Tee aus Süßholz

Die Süßholzwurzel als natürliches Blutverdünnungsmittel kann als Tee getrunken werden: auf eine Tasse kochendes Wasser gibt man einen halben Teelöffel gemahlene Süßholzwurzel. 10 Minuten ziehen lassen, dann abseihen. Zweimal täglich eine Tasse von diesem Hausmittel zur Blutverdünnung trinken.

Pfefferminzetee verdünnt das Blut natürlich

Eine weitere blutverdünnende Heilpfanze ist die Pfefferminze. Als starker Tee helfen 3 Tassen pro Tag gegen zu hohen Blutdruck und gegen Blutgerinnsel. Dieses Mittel ist besonders schonend und daher auch sehr gut zur Anwendung während der Schwangerschaft geeignet.

Nattokinase

Nattokinase ist ein Enzym das aus der fermentierten Sojabohne gewonnen wird. Es löst Thrombosen im Blutsystem auf und hält das Blut im fließfähigen Bereich. Als Nahrungsergänzungsmittel kann dieses pflanzliche Präparat ggf. rezeptpflichtige Medikamente ersetzen bzw. deren Dosis und damit die Nebenwirkungen verringern helfen.

Pflanzlicher Blutverdünner Gingko

Die Heilpflanze Gingko reduziert den Fibringehalt im Blut, einem Protein das für die Bildung von Blutgerinnseln verantwortlich ist.

Ginkgoextrakt kann als Kapseln täglich in Dosierung nach Herstellerangabe eingenommen werden.

Vitamin B3

Vitamin B3 bzw. Niacin senkt den Cholesterinspiegel und verringert so das Risiko von Herzerkrankungen oder Schlaganfällen.

Zur Verdünnung des Blutes nimmt man täglich 50mg Vitamin B3 ein.

Vitamin E

Vitamin E fördert als Antioxidans die Gesundheit von Venen und Arterien. Elastische Blutgefäße verringern Bluthochdruck und wirken gegen ein Verklumpen der Blutzellen.

Lebensmittel die reich an Vitamin E sind:

  • grünes Blattgemüse
  • Mandeln
  • Avocado
  • Brokkoli
  • Kürbis
  • Kiwi
  • Eier
  • Fleisch
  • Vollkorngetreide

Vitamin E-Kapseln können ergänzend eingenommen werden um die Versorgung mit diesem essentiellen Vitamin sicher zu stellen.

Blutverdünnende Lebensmittel

Diese Lebensmittel sollten auf keiner Speiseliste für gesunde Ernährung fehlen wenn das Ziel ist, das Blut zu verdünnen:

  • Lachs
  • Thunfisch
  • Sonnenblumenkerne
  • Ananas
  • Gojibeeren
  • Nüsse aller Art
  • Granatäpfel
  • Beeren aller Art
  • Kürbiskerne

Diese Lebensmittel verdicken das Blut:

Vermeiden Sie:

  • raffinierten Zucker
  • weißes, raffiniertes Mehl
  • Transfette
  • frittierte Lebensmittel

Blutgerinnseln in den Adern vorbeugen

Neben einer gesunden Diät mit den oben erwähnten Nahrungsmitteln helfen die folgenden Tipps, das Blut schön flüssig zu halten:

  • Ein aktiver Lebensstil mit viel Bewegung ist für einen bessere Durchblutung des gesamten Körpers unabdingbar. Wer unter zu dickem Blut leidet sollte sich mindestens eine Stunde pro Tag bewegen. Ein flotter Spaziergang an der frischen Luft, Fahrradfahren oder leichtes Joggen ist für den Anfang völlig ausreichend.
  • Rauchen erhöht das Risiko von Blutgerinnseln, und sollte für einen allgemein besseren Gesundheitszustand auf jeden Fall aufgegeben werden.
Spread the love
  • 419
    Shares