Vorsicht! Giftiger Knoblauch wird aus China importiert

Weit mehr als 80 Prozent des weltweit gehandelten Knoblauchs kommen aus China und auch nach Deutschland, egal ob geschälter, geflockter, granulierter und pulverisierter Knoblauch. China wird auch zu einem wichtigen Nahrungslieferanten für Deutschland.


China nimmt eine zunehmend wichtigere Rolle als Lebensmittellieferant ein. Rund 62 000 Tonnen bereits verarbeiteter Tomaten wurden 2013 aus China nach Deutschland eingeführt. Pilze, Gewürze, Honig, Erdbeeren, Knoblauch und vieles mehr aus China landen in deutschen Supermarktregalen. Häufig wissen Verbraucher nichts über die Herkunft der Produkte, denn: Es besteht keine Kennzeichnungspflicht für verarbeitete Lebensmittel.

Chinesischer Knoblauch wird intensiv mit Methyl-Bromid desinfiziert, um Insekten zu vertreiben. Bei Methyl-Bromid handelt es sich um eine sehr giftige Substanz. Ist man ihr in größeren Konzentrationen ausgesetzt, kann das zu Schädigungen der Atmungsorgane und des Zentralnervensystems – in Extremfällen sogar zum Tod – führen. Laut der UN ist es 60 Mal gefährlicher als Chlor. Darüberhinaus ist chinesischer Knoblauch mit Blei, Sulfit und anderen unsicheren Substanzen verunreinigt.
So kann er mit Wachstumshemmern behandelt, sehr niedrigen Temperaturen ausgesetzt und zu lange gelagert worden sein. Die zu lange Lagerung ist besonders problematisch, da der Anteil an Salicin, der Bestandteil im Knoblauch, der die gesundheitsfördernde Wirkung hat, über die Zeit sinkt.

Wie erkennt man eine kalifornische/einheimische Knolle:

  • Bei einheimischen Knollen findet man Wurzelreste auf der Unterseite.
  • Einheimische Sorten sind schwerer als die importierten Sorten.
  • Einheimische Sorten haben mehr Geschmack.

 

 

Quelle: https://netzfrauen.org

Spread the love
  • 359
    Shares

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.