Warnsignale der Fingernägel: Was die Hände über unsere Gesundheit verraten?

Sind deine Fingernägel hart, weich, gerillt oder verfärbt? Auffälligkeiten an den Fingernägeln können auf Erkrankungen und Mangelerscheinungen hinweisen.

Gepflegte, gesunde Fingernägel sind ein Aushängeschild. Rosa schimmernd, fest und ebenmäßig glatt sind sie im Idealfall. Wenn sie anders aussehen, ist das eventuell nicht nur ein optisches Problem, es können auch gesundheitliche Gründe dahinterstecken. Auf diese Anzeichen solltest du achten.

LÄNGSRILLEN KOMMEN OFT MIT ANDEREN KRANKHEITEN

Sind deine Nägel von langen Rillen zerfurcht? Wenn diese nur vereinzelt auftreten und wieder verschwinden, kann das durch eine Verletzung im Nagelbett entstehen. Aber oft treten diese Rillen in Verbindung mit Arthritis auf oder mit Autoimmunerkrankungen wie Schuppenflechte und kreisrundem Haarausfall. Auch kann es sein, dass deine Nägel nicht gut genug durchblutet sind. Frag im Zweifelsfall einen Hautarzt und schone deine Nägel bei Haus- und Gartenarbeit mit Handschuhen und creme sie gut ein.

QUERRILLEN OFT DURCH INFEKTIONEN AUSGELÖST

Sind die Querrillen an deinen Fingernägeln nicht auf Verletzungen zurückzuführen, dann kann eine Entzündung im Körper der Grund dafür sein: Grippe, Masern oder ein Magen-Darm-Infekt können zum Beispiel dazu führen. Sind die Rillen nach der Genesung noch da, ist im Körper was im Ungleichgewicht.

UHRGLASNÄGEL WEISEN AUF HERZ ODER LUNGE HIN

Wenn deine Fingernägel schon immer stärker gewölbt waren, du aber sonst gesund bist, dann ist das einfach deine persönliche Note. Ändert sich deine Nagelform jedoch plötzlich und werden womöglich auch die Finger dicker, kann das auf Herz-, Leber- oder Lungenprobleme hinweisen. Darum solltest du zur Sicherheit einen Arzt konsultieren.

LÖFFELNÄGEL DURCH ERWEICHUNG DER FINGERNÄGEL

Gesunde Nägel sind fest und flexibel. Sehen deine Nägel plötzlich aus, als wären sie weich geworden und weisen dicht an den Fingerspitzen Dellen wie von einem Löffel auf, dann ist deine Hornsubstanz zu weich. Das kann am Hantieren mit Chemikalien wie starken Putzmitteln liegen. Möglich ist aber auch, dass mit Blut oder Schilddrüse etwas nicht stimmt und dass beispielsweise ein Eisenmangel vorliegt. Schone und pflege deine Nägel besonders gut, trage Handschuhe beim Putzen und Abwaschen und creme die Nägel mit Olivenöl ein, um die Nägel zu stärken. Wenn das nichts bringt, solltest du deinen Hausarzt aufsuchen.

VERDICKTE NÄGEL DEUTEN AUF EINEN PILZ HIN

Sind deine Finger- oder noch häufiger Fußnägel plötzlich dicker, gelblicher und bisweilen brüchiger, dann deutet das auf eine Pilzerkrankung hin. Einen Nagelpilz sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, da er in Zusammenhang mit einer angeschlagenen Gesamtkonstitution stehen und schlimmstenfalls ins Körperinnere weiterwandern kann. Am besten gehst du zum Hautarzt, bevor das Problem zu gravierend wird.

BRÜCHIGE NÄGEL SIND ZU TROCKEN

Gesunde Nägel sind etwa einen halben Millimeter dick und gleichzeitig fest und biegsam. Pro Monat wachsen sie etwa zwei bis drei Millimeter. Wenn die Nägel spröde und brüchig sind, kann das daran liegen, dass du sie oft lackierst und mit Nagellackentferner wieder entfärbst. Das trocknet die Nägel aus. Das kannst du mit einem regelmäßig aufgetragenen Nagelöl behandeln.

Spread the love
  • 81
    Shares