Ingwer Shot – mein Erkältungskiller im Herbst und Winter

Der Ingwer Shot ist wirklich so ein kleiner Alleskönner. Dabei besteht er nur aus ein paar wenigen Zutaten, die ich eigentlich immer zuhause habe: Ingwer, Kurkuma, Zitrone & Apfel.
In den Herbst- und Wintermonaten gehört es schon ein bisschen zu meiner Routine, dass ich morgens vor dem Frühstück erstmal einen Ingwer Shot trinke. Und mit dem Shot nehme ich es wörtlich, es reicht nämlich wirklich schon ein kleines Schnapsglas um von der Wirkung profitieren zu können.

Doch wie genau wirkt der Ingwer Shot eigentlich?

Schauen wir uns die einzelnen Zutaten mal etwas genauer an.

Ingwer: Ingwer hat nicht nur eine antivirale Wirkung sondern wirkt zudem auch antientzündlich. Ein besonderer Inhaltsstoff sind sogenannte Sesquiterpene. Diese helfen hervorragend bei einer verstopften Nase bzw. Entzündungen im Nasen-Nebenhölenbereich. Bei einer Erkältung mit Fieber können wir außerdem von der fiebersenkenden Wirkung des Ingwers profitieren.

Kurkuma: Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, gilt im Ayurveda als natürliches Antibiotikum. Es erhält seine Wirkungskraft vor allem durch das enthaltende Curcumin. Curcumin wirkt unteranderem antiseptisch,  entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Zitrone: Die Aufgabe der Zitrone ist es, dass Immun- und Abwehrsystem zu stärken. Das schafft sie vor allem durch den hohen Gehalt an Vitamin C, das sich gleichzeitig auch um die freien Radikale kümmert und dadurch den Zellschutz stärkt.

Apfel: One apple a day keeps the doctor away – mit einer Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen stärkt auch der Apfel das Immunsystem.

Zutaten
  1. 2-3 Äpfel
  2. 1 Zitrone
  3. 1 großes Stück Ingwer
  4. 1 Stück Kurkuma (ca. 2-3cm)
  5. Orangensaft, Zimt & Cayennepfeffer nach Belieben
Zubereitung
  1. Die Äpfel vierteln und das Kerngehäuse entfernen.
  2. Zitrone, Ingwer und Kurkuma schälen.
  3. Alles in einen Entsafter geben.
  4. Den Saft in eine Flasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
Notes
  1. Wer keinen Entsafter hat, der gibt alles mit ein bisschen Wasser in einen Mixer.
  2. Statt frischem Kurkuma kann auch Kurkuma-Pulver verwendet werden.
  3. Wer es süßer mag gibt 1 Orange dazu.
  4. Wer einen richtigen Kick haben möchte gibt noch etwas Zimt und Cayennepfeffer hinzu.
  5. Der Saft ist im Kühlschrank 4-6 Tage haltbar.

 

Quelle: einfach-gruenlich.de / Ann-Kathrin

Spread the love
  • 313
    Shares